News

Unsere Neuigkeiten für Sie zusammengefasst

Herr Müller nimmt mündlich Stellung im Radio zu den Bodenrichtwerten am Tegernsee (Deutschlandfunk)

Wie Anwohner am Tegernsee unter dem Immobilienboom leiden Am Tegernsee in den bayerischen Alpen wohnte man immer schon teuer. Doch durch den Zuzug von Superreichen sind die Grundstückspreise explodiert. Für Altansässige wird das zum Problem, wenn ein Grundstück vererbt werden soll – und die Erbschaftsteuer fällig wird.  Diesen Beitrag können Sie hier anhören.

Artikel lesen

Herr Müller nimmt Stellung zur Marktsituation am Tegernsee (Deutschlandfunk)

Ein Grundstück am Tegernsee lässt sich leicht in ein Vermögen verwandeln. Denn betuchte Käufer, die die explodierenden Immobilienpreise bedienen können, gibt es genug. Oft genug müssen Bauernhäuser und Gasthöfe dafür weichen. Vielen Einheimischen reicht es mittlerweile. (Quelle: http://www.deutschlandfunkkultur.de/teures-wohnen-am-tegernsee-heimat-muss-man-sich-leisten.1001.de.html?dram:article_id=411768)   “An gewissen Plätze fühle ich mich schon noch dahoam, See-Nähe ist schon oft ein bisserl sehr unwirklich.…

Artikel lesen

Unser Geschäftsführer nimmt Stellung zu den aktuellen Bodenrichtwerten am Tegernsee

Diskussionsrunde im Voitlhof: Die Folgen der hohen Grundstückspreise – Rottacher haben Angst um Haus und Hof (Artikel der Tegernseer Stimme) Knapp 100 Rottacher Bürger, darunter auch Bürgermeister Christian Köck, kamen zur gestrigen Diskussionsrunde in den Voitlhof der Familie Bogner. Das Thema: Die drastisch gestiegenen Bodenrichtwerte. “Ein Riesenproblem, vor dem man sich fürchten muss”, wie Voitlhof-Wirt…

Artikel lesen

Mieten steigen weiter laut Moritz J. Müller

Inselkam-Maitz: Makler üben Kritik an Ablehnung des Holzkirchner Modells – „Alle Achtung vor von Löwis!“ (Artikel der Holzkirchner Stimme) Gemeindegrund an den Höchstbietenden, so will es der Beschluss des Holzkirchner Marktgemeinderates. Scharfe Kritik für diese Entscheidung kommt nun von Seiten der Holzkirchner Immobilienmakler. Eine Hochpreistreiberei verschärfe die Marktsituation und dürfe von der Politik nicht gefördert werden.…

Artikel lesen